KÄRNTENS NATURARENA |Dellach|

Naturena Kärnten - Österreich Wellnesshotel Wellnessurlaub Famiienhotel Familienurlaub in Kärnten und Österreich. Wellness Hotel in Kärnten.
Dellach
Unterkunftsart:
Anreise :
Tag Monat Jahr
Nächte Zi/App Personen
Kinder (Alter!)
z.B. 2, 7
online buchbare
© feratel media technologies AG
www.kaernten.at

Tourismusinformation Dellach
9635 Dellach
Tel.: ++43 (0)4718/301
Fax: ++43 (0)4718/30116
E-Mail: dellach-gail.tourist@ktn.gde.at
www.dellach-gail.info


Jeden Tag eine neue Wanderidee

Wanderlust ohne Grenzen: Ob hoch oben die imposanten Gipfeln bezwingen, im Tal eine wildromantische Schlucht erobern oder eine Genusstour unternehmen – Wanderer schöpfen in der Kärntner Region Nassfeld-Pressegger See aus dem Vollen. In die Vielfalt des Wanderangebots zwischen den Gipfeln der Karnischen Alpen, dem Sonnenplateau Nassfeld und dem Pressegger See im Gailtal mit über 1.000 Kilometern markierter Wanderwege lässt sich am besten auf den zahlreichen geführten Touren eintauchen. Da steht zum Beispiel eine Wanderung mit Gipfelsieg auf dem Programm: Gemeinsam mit dem Bergführer erklimmen die Gäste den 2.240 Meter hohen Rosskofel. Vom Gipfelkreuz schweift der Blick bis zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner im Norden, die Julischen Alpen in Slowenien im Südosten und die Dolomiten im Westen. Bei klarem Wetter sollte sich auch die Obere Adria zeigen.

Genusstouren für Augen und Gaumen
Ebenfalls eine Idee: eine kulinarische Wanderung übers Nassfeld mit Besuch der Schaukäserei auf der Tressdorfer Alm. Auf dem grenzüberschreitenden Käserundwanderweg – der Via delle Malghe (Almenweg) – klappern Wanderer gemütlich die Sennereien der Gailtaler Almen ab, einmal den Fuß auf die italienische, das andere Mal auf die kärntnerische Seite gesetzt. Dort produzieren die Bauern den würzigen Gailtaler Almkäse, vielfach prämiert und mit dem Prädikat „geschützte Ursprungsbezeichnung der EU“ ausgezeichnet. Wild-romantisch präsentiert sich die Wanderung durch die Garnitzenklamm mit ihren Wasserfällen und türkisblauen Strudeltöpfen. Über Brücken, Steige und Aussichtspunkte geht es nah am Wasser 500 Höhenmeter hinauf. 500 Mio. Jahre Erdgeschichte lassen sich am Geotrail am Nassfeld entdecken, wo es einstigen Meeresstränden entlang geht – Fossilien erinnern daran.

Eine Vielzahl an Wanderungen startet auf der Sonnenalpe Nassfeld auf rund 1.500 Höhenmetern. Bequem hinauf in die Bergregion geht’s mit dem Millennium-Express, der längsten Kabinenbahn der Alpen. Ende Juni, Anfang Juli entfaltet die Wulfenia ihre blauen Blüten, ein Relikt aus der eiszeitlichen Vegetation, dessen Verwandte nur noch in der Himalaya-Region wachsen. Die rare Pflanze, die am Fuße des Gartnerkofels beheimatet ist, lässt sich auf einer halbstündigen Tour von der Sonnenalpe Nassfeld aus entdecken.

Wer sich gerne im Felsen bewegt, nutzt die zahlreichen Klettersteige, die sich Einsteigern wie Profis anbieten: Die Routen führen zum Beispiel auf den Rosskofel, Trogkofel, Malurch und Gartnerkofel. Als Belohnung winken hoch oben atemberaubende Blicke auf die Gipfel der umliegenden Gebirgszüge wie der Hohen Tauern oder der Dolomiten. Um in den Klettersport hineinzuschnuppern, absolvieren angehende Bergfexe erste Schritte im „Felsenlabyirinth“ bei der Tressdorfer Alm am Nassfeld.


Wasserspiele am Wegesrand
Kinder haben ihren Spaß am „Aqua Trail Bergwasser“ nahe der Bergstation des Millennium-Express. Der 1,5 Kilometer lange Rundweg, der sich auch mit Kinderwagen befahren lässt, lädt mit seinen Stationen rund ums Wasser zum Staunen, Spielen und Erleben einladen. Einer der Höhepunkte des Erlebnistrails ist das begehbare Kajütenboot, das in einem Bergsee auf 2.000 Metern Seehöhe vor Anker liegt. Zum „Dolce far niente“ bietet sich eine venezianische Gondel an.

Mobilen Gästen liefert die Gratis-App „TourenGuide" jeden Tag eine neue Wanderidee. Der Guide fürs Smartphone steht gratis sowohl fürs iPhone als auch für Android über www.nassfeld.at zum Download bereit.

Weitwandern fasziniert
Die Faszination des Weitwanderns lässt sich auf vier Routen unterschiedlichen Charakters in der Region entdecken: Der Karnische Höhenweg, der auf der Sonnenseite von Sillian (in Osttirol) über den Wolayersee, den Plöckenpass und das Nassfeld bis nach Villach immer die Grenze zu Italien entlang verläuft, bezaubert durch Ein- und Ausblicke in und auf die unberührte Bergwelt. Auf der nördlichen Seite des Lesachtals, das ins Gailtal übergeht, findet sich das sanfte Gegenstück zum Karnischen Höhenweg: der Gailtaler Höhenweg. Angefangen von St. Oswald bei Kartitsch (Osttirol) zieht sich dieser landschaftlich sehr reizvolle, weniger frequentierte Weitwanderweg des Lesachtals und Gailtals bis hin zur Windischen Höhe.

Auf meditativen Pfaden bewegen sich Wanderer auf dem Kärntner Marienpilgerweg, der vom Lavanttal im Osten Kärntens über eine Reihe von Marienkirchen bis nach Maria Luggau im Lesachtal führt, das heuer übrigens 500 Jahre Wallfahrt feiert. Auf dem „Weg des Buchs“ fühlen sich Wanderer in die Zeit der Gegenreformation versetzt, als in katholischen Landen Protestanten die Ausübung ihres Glaubens untersagt war. Daher musste die Luther-Bibel auf geheimen Pfaden zu ihren Lesern geschmuggelt werden, die der „Weg des Buchs“ von Schärding in Oberösterreich über den Weissensee und Hermagor bis nach Arnoldstein nachzeichnet.

Rund um den Pressegger See
Nach den Wanderungen hoch oben in den Karnischen und Gailtaler Alpen bringt Schwimmen im Pressegger See nahe Hermagor im Gailtal die willkommene Erfrischung. Der Badesee mit Trinkwasserqualität, der es bis auf 28 Grad Wassertemperatur bringt, grüßt schon von weither mit seinem goldenen Schilfgürtel, der den Ost- und Westteil des Sees wie ein Ring umgibt und es im österreichischen Schilf-Ranking auf Platz zwei geschafft hat. Die idyllische Landschaft genießen Naturfreunde auf dem ca. 5,5 Kilometer langen Rundweg um den See. Die Route führt durch das Schilf mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, was die Tour für Jung und Alt zu einem spannenden Naturerlebnis macht. Einen traumhaften Blick über den Pressegger See erobern sich Gäste auf einer Genusswanderung zur Kirche St. Steben, die auf rund 1.000 Metern Seehöhe oberhalb von Förolach im Gailtal liegt.

Fit im Nordic Sports Park
Im Nordic.Sports.Park™ in der Region Nassfeld-Hermagor-Pressegger See finden Bewegungsfans 17 Nordic Walking Trails mit einer Gesamtlänge von 145 Kilometern und neun Laufstrecken mit einer Länge von insgesamt 63,4 Kilometern in unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen. Die Lauf- und Nordic Walking-Trails sind vermessen und verschiedenfarbig markiert. Hinweistafeln erleichtern die Orientierung und zeigen Verbindungen zu anderen Wegen. Der Rundweg um den Pressegger See bietet übrigens ideale Voraussetzungen fürs Laufen und Nordic Walking.

downloads 



« zurück

Dieses Projekt wird von der europäischen Union, dem BMWA und dem Land Kärnten kofinanziertDieses Projekt wird von der europäischen Union, dem BMWA und dem Land Kärnten kofinanziert
Hotels in der Naturarena | Naturarena Accommodation | Alberghi Nella Naturarena